CHAT ROOM

William, Jack, Eva, Emily, Jim und Laura haben manches gemeinsam. Sie leben in der selben Stadt, sind alle um die fünfzehn Jahre alt und plagen sich mit dem Drama der Pubertät. Und dennoch kennen sie sich nicht persönlich, sondern kommunizieren ausschließlich über das Internet miteinander. Der Chatroom mit dem Namen »Die verdammten Besserwisser« ist ihr zweites Zuhause – und die Spielwiese für all jenes, was die Teenager beschäftigt. Die Anonymität des Internets bietet ihnen den perfekten Rahmen für Diskussionen und Manipulationen. Wenn es darum geht, ob Britney Spears die Ideale zehnjähriger Mädchen verraten hat, mag dies noch harmlos sein. Doch bei der Frage nach dem Wert des eigenen Lebens wird die Sache interessant. Denn als Williams zynische Abgeklärtheit auf Jims labile psychische Verfassung trifft, kippt die Stimmung: Wer ist Freund, wer ist Feind, wer bestimmt eigentlich die Regeln des Spiels? Und wann wird aus dem Spiel Ernst? Enda Walsh hat mit Chatroom ein spannendes, komplexes und traurigkomisches Theaterstück geschrieben, das der »Generation Internet« auf den Zahn fühlt.

 

Unser Schulsprecher Ole Sellhorn-Timm spielt Chatroom mit seiner Theatergruppe Wandelbar am

27.1.2018 um 20:00 in der Petrusgemeinde Darmstadt, 7€, ermäigt 5€ (VVK) und am

8.2.2018 um 20:00 im Theater im Pädagog, 7€, ermäigt 5€ (VVK)

 

Käferkillen – oder wie man einen Menschen speichert

Im Rahmen der Ausstellung „leben aus gestorben“ entstand unter der Regie von Susan Leichtweiß das Ein-Personen-Stück „Käferkillen – oder wie man einen Menschen speichert“

Die 4 Schauspieler/innen sind am 2. und 3. November zu Gast an der Bertolt-Brecht-Schule, um sie den Kursen Q3dsp7 und Q1dsp7&8 vorzuspielen und konstruktives Feedback zu erhalten.

Die Premiere findet am 10.11.2017 im Theater Mollerhaus statt.

Die Inszenierung ist als Klassenzimmerstück konzipiert und kann auch an Ihrer Schule aufgeführt werden. Näheres dazu auf der Homepage von Theater Transit.

Wo fliegen wir hin?

… einer Ost, einer West,
Einer flog über das Kuckucksnest.

Der Kurs Q1 dsp8 wird in diesem Jahr das Buch „Einer flog über das Kuckuksnest“ von Ken Kesey bearbeiten und daraus eine Inszenierung gestalten.

Man munkelt Miloš Forman und Jack Nicholson sind bereits auf dem Weg nach Darmstadt, den Kurs zu unterstützen 🙂

Die Schutzbefohlenen

… wir halten sie hoch, unsere Phones, so wie der Staat die Gleichbehandlung aller Bürger hochhält, alle halten was, hoch, was ist das, was Sie da hochhalten? Ach so, das, was alle hochhalten, die Handycam, die ist die Grundlage Ihrer Entscheidung, wohin Sie fliegen, fahren oder essen gehen. Gut. Vor der Kamera sind alle gleich, wenn sie auch nicht alle die gleiche Kamera haben, aber sie haben alle eine, ja, auch die Kinder, und auch die Kinder haben Rechte und ihre Handykamera dazu und ihren Wisch-Schirm dazu, das werden einmal brave Putzer werden, die werden alles putzen, was sie sehen, wisch und weg, und damit machen sie jetzt auch noch ein Foto, Achtung, die Menschenwürde! Achtung, die Menschenwürde kommt jetzt auch, da kommt sie!, machen Sie ein Foto, schnell, bevor sie wieder weg ist! …

(aus: Elfriede Jelinek, Die Schutzbefohlenen, 2013)

Im diesjährigen Abschlusskurs Q3/Q4 steht die Arbeit mit „Die Schutzbefohlenen“ und anderen Texten der österreichischen Sprachkünstlerin Elfriede Jelinek im Vordergrund. Die Texte sollen inspierieren, Kreativität fördern, biografisches herauskitzeln und helfen, eine Inszenierung zu entwickeln, die Anfang 2018 für alle zu sehen sein wird.

Paint it Black

Die Projektwoche 2017 ist zu Ende und 0.31 wieder ein Stück mehr der Theaterraum, der er die nächsten Jahre sein soll.

Die Scheinwerfer wurden gegen Absturz gesichert, die Strom- und DMX-Kabel ordentlich verlegt, damit sich niemand erhängt und ein Teil der Elektrik nach stundenlanger Fehlersuche repariert.

Und vor allem: Der Bühnenraum ist jetzt schwarz!

Danke an David Rost und Christopher Pinz für die Unterstützung

Schöne Ferien wünschen BT und Dö